Arne Kraus bei den Kanu-Marathonrennsport Weltmeisterschaften in Shaoxing/China

Arne Kraus bei den Kanu-Marathonrennsport Weltmeisterschaften in Shaoxing/China


Von C. C. Kraus - 25.10.2019


Vom 11. bis zum 21. Oktober machten sich Arne und sein Zweier-Partner Nikolas zusammen mit der Kanu-Nationalmannschaft und einer handvoll unterstützender Betreuer auf die Reise in das ferne Kulturzentrum China, um dort die Weltmeisterschaft im Kanu-Marathon zu bestreiten. Obwohl es dort viele Unterschiede zu ihren gewohnten Habitaten gab, wurde diese Reise ein unvergessliches Erlebnis.

Nach der anstrengenden Anreise war es die ersten Tage möglich, das Land und die Kultur Chinas etwas besser kennenzulernen und sich ein Bild von den dortigen Lebensgewohnheiten zu machen. Noch vor Beginn des eigentlichen Wettbewerbs konnten sich die sportlichen Konkurrenten bereits untereinander kennenlernen. Da die meisten Sportler im selben Holiday-Inn untergebracht waren, gab es viele Möglichkeiten, sich untereinander auszutauschen. Es war erfrischend zu sehen, dass nicht nur der Wettbewerb die Gedanken der Sportler dominierte, sondern auch viel Interesse für Charakter, Herkunft, Interessen und kulturelle Gepflogenheiten der anderen bestand. Somit ergaben sich unzählige faszinierende Gespräche und freundschaftliche Abende unter den Teilnehmern der Weltmeisterschaft untereinander. Im Wettkampf selbst war erkennbar, dass die einzelnen Teams der Nationen sehr stark waren. Trotzdem bezwangen Arne und Nikolas nach einem guten Start die 22,1 km lange Strecke, fuhren beständig weiter und liefen saubere Portagen.

Arne Kraus bei den Kanu-Marathonrennsport Weltmeisterschaften in Shaoxing/China

Und obgleich es den beiden Sportlern nicht möglich war, sich gegen die anderen sehr starken Teams durchzusetzen, konnten sie trotzdem wertvolle Erfahrungen sammeln, neue Kontakte knüpfen und sich im sportlichen Wettkampf fair miteinander messen.

Arne Kraus bei den Kanu-Marathonrennsport Weltmeisterschaften in Shaoxing/China

Ein Video gibt es bei Youtube: