20.05.2018

Zweimal Gold und einmal Bronze bei Kanu-Marathon DM in Kassel

von Fritz Hennies

Zwei der zehn deutschen Meistertitel die bei den Deutschen Meisterschaften im Kanu-Marathonrennsport am 13./14. Mai in Kassel vergeben wurden, gingen an unsere AdW-Kanuten. Dazu kam noch eine Bronzemedaille. Für internationales Flair sorgte die Teilnahme der britischen Kanu-Marathon-Nationalmannschaft. Die Briten nutzten wie schon im Vorjahr in Rheine, die Deutschen Meisterschaften für einen ersten internationalen Vergleich.

Unser Sportler Bendix Hennies entschied das Rennen der männlichen Jugend über die Distanz von 16,2 km klar für sich. Er lieferte sich auf den ersten 5.000 m bei sehr hohem Tempo ein spannendes Rennen mit zwei anderen Sportlern.

Danach konnte sich Bendix absetzen und wurde mit rund einer Minute Vorsprung deutscher Meister. Sein Mannschaftkamerad Arne Kraus kam trotz gesundheitlicher Handicaps auf Platz 8.

Ebenfalls durch eine Beinverletzung gehandicapt sah sich Frank Röhlings, der in der Seniorenklasse C über 21,5 km an den Start ging. Um seinen Mitstreitern eine regelgerechte deutsche Meisterschaft zu ermöglichen, entschloss er sich trotzdem zu starten und erkämpfte sich eine Bronzemedaille.

Eine beeindruckende Leistung lieferte dann unsere Sportlerin Lena Röhlings am Sonntag ab. Lena (16) startete als Jugendfahrerin in das Rennen der 17- bis 18jährigen Damen Junioren hoch und schaffte es, auf der 21,5 km langen Strecke alle ihre Konkurrentinnen, darunter auch vier britische Sportlerinnen hinter sich zu lassen. Lena gewann souverän den Titel der Deutschen Meisterin und qualifizierte sich damit sowohl für die Europameisterschaften im Juli in Kroatien als auch für die Weltmeisterschaften im September, die in Portugal stattfinden.

Lena und Bendix, fliegen bereits am Pfingstmontag nach Portugal, um am Kanu-Marathon Weltcup in Viana do Castello teilzunehmen. Hierfür hatten sich beide bereits bei den Westdeutschen Meisterschaften in Rheine qualifiziert.